Zielsetzung

SUPERATE ist ein kleines, privates Hilfsprogramm,

das armutsbetroffenen Frauen in Arequipa/Peru

in Handbreit (stricken) ausbildet und staatlich anerkannt zertifiziert,

so dass die Frauen eine Grundlagen haben, um aus eignerer Kraft ihre Lebenssituation finanziell etwas verbessern zu können.

Nach der Ausbildung können die Frauen in unserem eigenen Atelier

SoCo-fashion weiter tätig sein, wo sie unter kundiger Anleitung

elegante Mode aus hochwertiger Alpaca-Wolle herstellen, die unter dem

Label "SoCo" in Peru und der Schweiz vermarktet werden,

so dass sie einen entsprechenden Verdienst haben.​

Leitbild

SUPERATE will 

  • sich in Peru, schwergewichtig in Arequipa, mit geeigneten Ausbildungs- und Integrationsangeboten für armutsbetroffene und benachteiligte Menschen so engagieren, dass sie sichtbar ein selbstbestimmteres Leben in Würde und Sicherheit aufbauen können;

  • mit nachhaltigen Projekten die handwerklichen Fähigkeiten der Menschen so fördern, dass sie ihre wirtschaftliche Unabhängigkeit erreichen können;

  • mit seinen ganzheitlich durchdachten Projekten eine dauerhafte Wirkung erzielen und achtet deshalb auf die lokale Verankerung;

  • Projekte umsetzen, die aus erkannten lokalen Bedürfnissen hervorgehen und die im Besonderen der Würde und der Selbstbestimmung der Menschen sowie der Erhaltung der Mitwelt Rechnung tragen;

  • einen aktiven Beitrag zur punktuellen Überwindung der Armut leisten;

  • durch zu knüpfende Kontakte spezifisches Know-how für die Realisierung von Projekten vermitteln;

  • die Geschäftstätigkeit nach ethischen Grundsätzen ausführen, wobei auch die betriebswirtschaftlichen Prinzipien zu berücksichtigen sind;

  • den Stand, die Qualität und die Wirkung der Projektumsetzung durch regelmässige Inspektionen vor Ort durch eine Delegation des Vereins SUPERATE überprüfen.

Label / GÜtesiegel

  • Es gibt unzählig Gütesiegels. Zum Beispiel ZEWO, das die Seriosität eines Hilfswerks bestätigt. Gerne würden wir uns entsprechend zertifizieren lassen, aber die Kosten dafür würden mehr als das halbe Jahresbudget wegfressen.

  • Auch Fairtrade-Labels können wir uns nicht leisten.

  • Da wir aber ein kleines, überschaubares Hilfsprogramm betreiben, können wir versichern, dass die Arbeitsbedingungen und die Entlöhnung über dem landesüblichen Standard liegen und die administrativen Ausgaben durch ehrenamtliche Tätigkeit klein gehalten werden, so dass jeder Spendenfranken Wirkung zeigt.